10 Jahre
03. & 04. Juli 2020

Tickets

Aftermovie

Line Up

Freitag

Samstag

Finder
Emotionen, so ungebremst wie ein Aufprall bei 180 km/h. Worte, so wohlgesetzt, als wären sie in Stein gemeißelt. Strukturen, so schroff und zugleich präzise wie ein Bergmassiv in kristallklarer Morgensonne. Finder sind die perfekte Symbiose aus hakenschlagender Spielfreude, entwaffnender Offenheit und druckvoller Abfahrt. Es gibt Phasen in der Musikgeschichte, da findet sich ein Wort für eine ganze Gattung. Ein Begriff, mit dem alle etwas verbinden können. Eine Kategorie, die sehr gut altert. Grunge war so ein Wort. Oder Punk, angeblich seit vierzig Jahren tot. Thrash Metal. Sogar Indierock. Doch rund um die Jahrtausendwende bildeten sich ein paar Formationen, für die sich nachträglich kein Oberbegriff findet, welcher der Intensität ihrer Musik auch nur annähernd gerecht wird. Emo? Screamo? Post-Hardcore? Zu platt, zu klein, zu vieldeutig für diese in Gitarrenmusik gegossenen Höhepunkte beseelter Verzweiflung. Dabei prägten Moneen aus Kanada, Funeral For A Friend aus Wales sowie From Autumn To Ashes und Thursday aus den USA genauso eine ganze Generation meist junger Männer, wie es eineinhalb Jahrzehnte vor ihnen Nirvana, Pearl Jam und Soundgarden getan hatten.
Poets
Die Berliner Band „Poets“ ist vom Sound vergangener Tage inspiriert, den sie spielerisch als ihren eigenen klingen lässt. Rock, Wave und Folk steht auf den Fläschchen im Apothekerschrank, die gegen die Einsamkeit der Großstadt helfen sollen. Hoffnungsvolle Melancholie und zermürbender Trübsinn werden von rockigen Gitarren, wolkigen Synthesizern und energetischen Drums getragen.
Rascal
Max (Bass) und Anja alias Futzi (Gitarre & Gesang) dürfen sich vermutlich als „Großeltern“ der Dorfband RASCAL, aus Groß Elbe bezeichnen. Erste musikalische Versuche unternahmen die beiden bereits mit 14 Jahren. Seitdem ziehen die beiden ihr Ding durch. Der Bandname RASCAL (benannt nach dem hässlichsten Hund der Welt) kam dabei erstmals 2008 ins Spiel und seither ist RASCAL ein Trio, das lediglich 2019 ein Mal den Schlagzeuger wechselte und nun mit Kumpel Hendrik (Drums) vollgas gibt. Hauptsächlich in den Gebieten um Salzgitter, Braunschweig und Hannover rockte sich die Band in immer mehr Gehörgänge und erweitert stetig ihre Fangemeinde. Ihre Musikrichtung ist ein freundlicher Mix aus Indie- Rock'n'Roll, Pop-Punk und krachendem Rock, wobei die Songs besonders durch ein hohes Ohrwurm- Potenzial und eine unverwechselbare Lead- Stimme bestechen. RASCAL gewann auch den ein oder anderen Contest. In ihrer Vita ist unter anderem die Teilnahme am Local Heroes Niedersachsen- Finale und der zweite Platz des Emergenza Regiofinals zu finden. Neugierig? Dann lasst euch überzeugen!
Heisskalt
Na endlich! Nach einer viel zu langen Pause ist die beste Live-Band Deutschlands wieder zurück auf der Bühne. Und wie! HEISSKALT sind lauter, schneller, heißer, kälter und besser als je zuvor. Nachdem das letzte Album "Idylle" (nach wie vor als kostenloser Download erhältlich) als Trio aufgenommen und live präsentiert wurde, ist die Band jetzt wieder zu viert. HEISSKALT spielen energische Beats, malen eine Landschaft aus Gitarren und singen, sprechen und schreien sich darüber die Seele aus dem Leib – zwischen Core-Musik und Indie, zwischen Postrock und Pop, zwischen brachialem Lärm und herzzerreißender Zärtlichkeit. Ob es auf den 2020er Gigs neue Musik zu hören geben wird? Wir dürfen gespannt sein.
Blackout Problems
Kontrolle abgeben, Augen zu und mit voller Energie hinein ins Kaos! Blackout Problems wagen zwei Jahre nach ihrem Debüt den Blick nach innen und zeigen sich als musikalisch und persönlich gewachsene Alternative-Rock Band, der man die emotionalen Extremsituationen eines Lebens zwischen Dauer-Tour und künstlerischem Befreiungskampf anhört. Ihr neues Album "Kaos" vertont nun in sphärischen Gitarrenflächen und Texten den Moment des Aufbruchs ins Unbekannte, dicht gefolgt von ständiger Resignation und Zweifel. Die Sekunde, in der alles in sich zusammenfällt. Und Neues entsteht. "Kaos" ist das zweite Album der Blackout Problems. Bereits das 2016 erschienene Debut „Holy“ schlug direkt in die Top 50 der deutschen Albumcharts ein und mündete in ausverkauften, schweißtreibenden Konzerten bei der Album- Release-Tour, Auftritten bei Pro7 Circus Halligalli, BR Puls Startrampe oder den Rocket Beans. Es folgten Support-Touren für Heisskalt, Jennifer Rostock, Apologies, I Have None und Royal Republic. Dazu kamen zahllose Festival- Auftritte, Features mit Boysetsfire-Frontmann Nathan Gray sowie Electro-Tüftler Christian Löffler. Nach dem Erfolg ihrer „Kaos“ Tour 2018 gaben die Jungs auch 2019 eine zweite Runde „Kaos“ live. Eine perfekte Grundlage also, um 2020 noch eins drauf zu legen und die Festivalbühnen zu erklimmen.
Black Sea Dahu
White Creatures - das Debütalbum von Black Sea Dahu - ist genau die Art von Platte, die deine innere Architektur neu ordnet und die dich letztendlich die Welt und dich selbst in einem neuen Lichte betrachten lässt. Wenn du es zulässt. Drückt man auf Play, begibt man sich im Grunde auf die Suche nach einer Vision, betrachtet man eine Darstellung menschlicher Verfassung, gleich einem Röntgenbild, so wie Sängerin und Songwriterin Janine Cathrein sie erlebt. Die gesamte Reise - denn danach fühlt es sich an - ist eine kiesige und staubige, aber reich orchestrierte und filmische Lesart urbaner Folk-Ästhetik. Die Arrangements, durchweg riesig, unterstützen und verstärken das sorgsam abgestimmte und emotional getränkte Songwriting - so wie man es eigentlich eher von Künstler_innen mit umfangreichem Œuvre erwarten würde. Black Sea Dahu dagegen startet gerade erst.
PASSEPARTOUT
Deutsch und Französisch, Straßenmusik und Festivalbühne. Zehn Leute, eine Band und ein kollektiver Ausnahmezustand – PASSEPARTOUT. Mit fettem Sound dank Brass-Section auf deutsch-französischem HipHop vertritt die Band ein Credo: “Wir treten vor 10 Leuten wie vor 10.000 auf!” Mit dieser Mentalität überzeugte die Band bereits bei diversen namhaften Festivals, Club-Gigs und Support-Shows, unter anderem für Käptn Peng, Sunrise Avenue, Irie Révoltés und viele mehr. Kein Label, kein Knebelvertrag – bei Passepartout ist alles aus eigener Feder und sie machen das, worauf sie Bock haben. Dieses Jahr konzentriert sich PASSEPARTOUT auf die Studioproduktion mit dem Produzenten Alex Sprave (Mando Diao, Samy Deluxe, Nico Suave etc.) und kreieren den passenden Sound für die nächste WG-Party, den Surfsommer and der Costa Brava oder den nächsten Moshpit auf deinem Lieblingsfestival.
Jonah & the Tree
Das Celler Trio Jonah and the tree ist mit seinem aktuellen Album auf Tour. "Mauer im Kopf" greift Themen aus dem Leben der Band auf und versammelt tiefgründige und unbequeme Songs neben solchen voller Lebensfreude. Die Dreierkonstellation macht deutschen Pop mit Rock- und Indieeinflüssen. Die Texte triefen mal vor schwarzem Humor, mal sind sie gesellschaftskritisch oder auch voller Optimismus, aber auch tiefgehende Selbstanalysen und bewegende Tiefpunkte werden nicht ausgelassen. Trotz dieser Themenvielfalt gelingt es Jonah and the tree durch ihre einladende und ehrliche Bühnenpräsenz das Publikum zu packen und ihm ein rundes Konzerterlebnis zu schenken.

Crew

Dein exklusives Ticket zum Summertime Festival

Du möchtest dir dein Ticket für das Summertime Festival selbst verdienen und hast Lust uns die Tage rund um das Festival und am Festivaltag selbst als Crew-Mitglied des Summertime Festivals zu unterstützen und mit anzupacken? Dann bist du hier genau richtig! Viele spannende Aufgaben und Erlebnisse erwarten dich in unserer familiären Crew bei einem ganz besonderen Event. Wir brauchen Dich u.a. beim Ausschank in den Bierwagen, beim Einlass für die Tageskasse und zum Bändchen anbringen oder auch als Fotograf oder Filmer, der die schönsten Momente des Festivals für die Besucher und unser Aftermovie festhält.

Neben vielen spannenden Eindrücken erwartet Dich eine junge und super freundliche Crew und als Dankeschön ein schickes Crew-Shirt, Softdrinks, eine warme Mahlzeit am Festivaltag und eine Teilnahmebescheinigung für deinen ehrenamtlichen Einsatz. Du arbeitest gerne mit vielen tollen Leuten zusammen, bist motiviert und belastbar, mindestens 16 Jahre alt und hast Lust auf einen Einblick hinter die Kulissen eines Festivals? Dann melde dich schnell!

Wir freuen uns von Dir zu hören! Join the Crew!

FAQs

Festivalort

Seeliger Park, Schulwall 1, 38300 Wolfenbüttel

Festivalzeiten

Freitag: 16.00 - 23.00 Uhr,
Einlass ab 15.30 Uhr

Samstag: 12.00 — 24.00 Uhr,
Einlass ab 11.30 Uhr

Tickets

Liebhabertickets für das Summertime Festival 2019 gibt es über unsere Homepage und in den genannten Vorverkaufsstellen zu kaufen.

Zum ersten Mal findet das Festival an zwei Tagen statt – und das hat einen guten Grund: Das Summertime Festival feiert 10. Geburtstag!

Die Tickets für Samstag gibt es hier im Shop – sichert euch schnell eure Karten, um die große Summertime Festival Geburtstagsparty nicht zu verpassen!

Für Freitag gibt es keine Karten zu kaufen – die erhaltet ihr direkt am Einlass zu einem von euch gewählten Preis. So feiern wir uns gemeinsam warm: Bringt eure Freunde mit und schenkt dem Summertime Festival zum Geburtstag so viel Geld, wie es euch wert ist. Wer mehr geben kann, gibt mehr – und ermöglicht so allen Festivalfreunden eine große Summertime Party, unabhängig vom Einkommen.

• Stadtjugendpflege Wolfenbüttel – Rosenwall 1, 38300 Wolfenbüttel (05331 / 86 524)
Veränder.Bar - Bühne.Theke.SofaKreuzstraße 13, 38300 Wolfenbüttel

Bis zur Vollendung des 13. Lebensjahres ist der Eintritt für Kinder kostenlos.

Anreise

Mit Google Maps findet ihr den genauen Ort des Summertime Festivals, wenn ihr nach “Summertime Festival" sucht.

Mit der Bahn fahrt ihr bis zum Wolfenbütteler Bahnhof. Vom Bahnhof aus folgt ihr der Bahnhofsstraße Richtung Innenstadt und biegt dann links auf den Schulwall. Dem Schulwall solange folgen bis es links durch ein Tor in den Seeliger Park geht. Dort erreicht ihr unseren Eingang.

Mit dem Bus (z.B. Linie 420) fahrt ihr bis zur Bahnhofsstraße. Von dort geht es dann wieder Richtung Schulwall.

Parkplätze befinden sich u.a. am Bahnhof in Wolfenbüttel.

Eure Fahrräder könnt ihr am Eingang des Seeliger Parks (Schulwall) an den mobilen Fahrradständern anschließen.

Awareness

Das Summertime Festival spricht sich klar gegen Diskriminierungen und Übergriffe aller Art aus. Sexuelle Übergriffe, rassistische, homophobe oder sexistische Einstellungen werden wir unter keinen Umständen tolerieren. Am Festivaltag steht euch durchgehend das Awareness-Team als Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Egal aus welchem Grund, dort findest du immer ein offenes Ohr.

Bargeld

Falls euch das Bargeld ausgehen sollte, gibt es die Möglichkeit, am Schulwall und am Harztorwall Geld abzuheben.

Barrierefreiheit

Da das Summertime Festival auf einer unebenen Wiese stattfindet, die bei Regen auch noch matschig werden kann, können wir das Festivalgelände bestenfalls als barrierearm bezeichnen. Die rollstuhlfahrenden Besucher*innen der letzten Jahre haben aber bewiesen, dass dies kein unüberwindbares Hindernis darstellt. Rollstuhlfahrergerechte Toiletten findet ihr bei den anderen Toiletten.

Wenn in eurem Behindertenausweis ein "B" wie Begleitperson steht, hat diese freien Eintritt. Das Bändchen erhaltet ihr gegen Vorlage des Ausweises vor Ort.

Besucherumfrage

Dir hat etwas nicht gefallen? Du hast Verbesserungsvorschläge oder allgemeine Kritik? Lass es uns wissen! Gleich nach dem Festival gibt es wieder eine kleine Besucherumfrage, bei der du uns alles sagen kannst. Natürlich komplett anonym.

Einlass

Beim Einlass zum Festivalgelände wird unser freundliches Sicherheitspersonal und unsere Crew eure Tickets oder eure Bändchen kontrollieren. Zur Altersüberprüfung müsst ihr eure amtlichen Ausweise vorzeigen können. Falls ihr ermäßigungsberechtigt seid, ist es notwendig eure entsprechenden Nachweisen dabei zu haben. Außerdem werden ihr auf unerlaubte Gegenstände kontrolliert. Solche Gegenstände sind unter anderem Waffen jeglicher Art, Taschenmesser, Werkzeuge und alle anderen Gegenstände, die potenziell gefährlich werden könnten. Darunter fallen beispielsweise auch Deosprays oder Pyro.

Solltet ihr offensichtlich zu betrunken sein, kann euch der Einlass verweigert werden. Eigene Getränke dürfen nicht mit auf das Veranstaltungsgelände gebracht werden.

Erste Hilfe

Solltet ihr oder andere Besucher*innen Hilfe benötigen, findet ihr das Erste Hilfe-Zelt links neben dem Elektrozelt hinter dem Bauzaun. Das Zelt ist ausgeschildert und somit leicht zu finden. Bitte denkt daran, auch bei bewölktem Himmel Sonnencreme zu benutzen und hin und wieder auch mal Wasser statt Bier zu trinken. Bei sehr heißem Wetter wird es auch eine kostenlose Trinkwasserstelle geben. Gebt aufeinander Acht!

Essen und Trinken

Auf dem Veranstaltungsgelände bieten wir euch allerlei Köstlichkeiten zu moderaten Preisen an. Auch Vegetarier*innen und Veganer*innen werden hier fündig. Das Mitbringen von eigenem Essen ist erlaubt.

Festivalbändchen

Im Tausch gegen euer gültiges Ticket bekommt ihr am Einlass ein schniekes Festivalbändchen angelegt. Dieses dient außerdem auch als Altersnachweis. Es wird am Einlass entsprechend gekürzt. Sofern ihr volljährig seid, solltet ihr es nicht kürzen. - Sonst gibt es keine alkoholhaltigen Getränke. - Achtet gut auf eure Bändchen, denn bei Verlust gibt es keinen Ersatz!

Fotografieren und Filmen

Fotografieren dürft ihr bei uns mit analogen und digitalen Kleinbildkameras und euren Handykameras. Spiegelreflexkameras und andere Kameras mit Wechselobjektiven sind nicht erlaubt. Film und Tonaufnahmen, insbesondere unserer Künstler*innen sind generell verboten.

Wir möchten euch darauf hinweisen, dass während der Veranstaltung Foto- und Videoaufnahmen gemacht werden, die in digitalen Medien und/oder in Drucksachen von uns veröffentlicht werden. Dies gestattet uns Art. 6 Abs. 1 DS-GVO, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, die Öffentlichkeit über unsere Aktivitäten zu informieren. Solltet ihr etwas dagegen haben, meldet euch bitte an der Info.

Fragen und Kritik

Hast du Fragen oder Verbesserungsvorschläge? Wende dich gerne an einen Mitarbeiter des Info-Stands.

Fundbüro

Solltet ihr etwas verlieren oder finden, könnt ihr es ganz unkompliziert bei unserem Info-Stand oder einem unserer Mitarbeiter abgeben. Solltet ihr nach dem Festival etwas vermissen, wendet euch an @info. Dort wird euch weitergeholfen.

Gästeliste

Den Gästelisteneingang findet ihr bei unserem Einlass. Bitte vergesst nicht, einen amtlichen Ausweis mitzubringen, um euch an der Gästeliste ausweisen zu können.

Gewalt

Auf dem Summertime Festival ist jegliche Form der Gewalt strengstens verboten. Dies bedeutet auch, dass die Zurschaustellung von nationalistischen, rechtspopulistischen, ausländerfeindlichen, sexistischen und anderweitig diskriminierenden und verfassungsfeindlichen Symbolen verboten ist. Solltet ihr Zeuge von Gewalt gegen andere oder Vandalismus werden, zögert bitte nicht, dem Sicherheitspersonal oder anderen Mitarbeitern unverzüglich Bescheid zu geben.

Auf dem gesamten Gelände ist Glas aufgrund der hohen Verletzungsgefahr für andere Besucher*innen verboten. Unser Sicherheitspersonal ist deshalb dazu berechtigt, Taschenkontrollen durchführen und Glasbehälter notfalls einzukassieren.

Haustiere

Haustiere, insbesondere Hunde, sind auf dem gesamten Gelände verboten. Tut euren Lieben einen Gefallen und lasst sie bei Freunden oder der Familie. Da geht es ihnen bestimmt besser als auf einem Musikfestival.

Jugendschutz

Säuglinge und Kleinkinder unter 6 Jahren dürfen auf unser Gelände. Da ein Musikfestival eine massive Lautstärkebelastung für Kinder darstellt, bitten wir um die Mitnahme von kindgerechtem Gehörschutz.

Minderjährige Besucher sollten Folgendes beachten:
Der Aufenthalt auf dem Festivalgelände ist
0 bis 13-Jährigen ausschließlich in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder einer erziehungsbeauftragten Person und einer Erziehungsbeauftragung bis 22:00 Uhr,
14 bis 15-Jährigen ausschließlich in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder einer erziehungsbeauftragten Person und einer Erziehungsbeauftragung bis 24:00 Uhr,
16 bis 17-Jährigen ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder einer erziehungsbeauftragten Person und einer Erziehungsbeauftragung bis 24:00 Uhr (Veranstaltungsende),
gestattet.

Kinder

Bis zur Vollendung des 13. Lebensjahres ist der Eintritt für Kinder kostenlos. Bitte beachtet die Rubrik Jugendschutz!

Müll

Bitte nutzt für euren Müll die bereitgestellten Mülltonnen. Die Raucher*innen möchten wir bitten, unsere Aschenbecher oder Taschenascher zu nutzen. Denn auch Zigarettenstummel sind Müll und müssen nach dem Festival mühselig aufgesammelt werden. Abgesehen davon sind achtlos weggeworfene Zigaretten kleine, nicht zu verachtende Brandsätze.

Muttizettel

Solltest du unter 16 Jahre alt sein, benötigst du, damit du ein Festivalbändchen bekommen kannst, eine Erziehungsbeauftragung - einen sogenannten Muttizettel. Diesen musst du in zweifacher Ausführung mitbringen. Ein Exemplar bleibt bei Betreten des Festivalgeländes am Einlass und die andere Kopie musst du jederzeit bei dir haben.

Zusätzlich zum Muttizettel musst du eine Kopie des Personalausweises deiner Personensorgeberechtigten (in der Regel die Eltern) und eine Kopie des Personalausweises deines Erziehungsbeauftragten (einer Freund*in, Geschwister etc., über 18 Jahre alt) mitbringen.

Bei Betreten des Festivalgeländes, sowie auf Verlangen des Sicherheitspersonals, muss sich die erziehungsbeauftragte bzw. personensorgeberechtige Person ausweisen können.

Presse

Du bist für die Presse unterwegs? Bitte akkreditiere dich hier: presse@summertimefestival.de und melde dich am Festivaltag bei der Gästeliste! Dort bekommst du dein Bändchen. Bei Fragen im Vorfeld wende dich bitte an @presse.

Sanitäre Anlagen

Auf dem Festivalgelände wird es mobile Toiletten geben, die ihr gratis nutzen könnt.

Partner

Logo von Kultur Kollektiv
Logo von Stadt Wolfenbüttel

Anbieter dieses Internet-Angebots

Stadt Wolfenbüttel

Rechtsform

Juristische Person (Körperschaft) des öffentlichen Rechts

Gesetzlich vertreten durch

Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel, Herrn Thomas Pink

Ortsanschrift

Stadtmarkt 3-6, 38300 Wolfenbüttel

Postanschrift

Postfach 18 64, 38299 Wolfenbüttel

Telekommunikationsangaben und Internetadresse

Telefon: 05331 / 86 0
Telefax: 05331 / 86 444
@stadt
http://www.wolfenbuettel.de

Allgemeine Kommunalaufsichtsbehörde

Landkreis Wolfenbüttel
http://www.lk-wolfenbuettel.de

Inhaltlich Verantwortlicher gem. § 55 Abs. 2 des Staatsvertrags für Rundfunk und Telemedien

Olaf Danell -Pressesprecher-
Stadtmarkt 3-6
38300 Wolfenbüttel

Telefon: 05331 / 86 315
Telefax: 05331 / 86 7716
E-Mail: @olaf.danell

Weiterer Ansprechpartner (Design):

Daniela Rieken
Stadt Wolfenbüttel
Stadtjugendpflege
Rosenwall 1
38300 Wolfenbüttel

Telefon: 05331 / 86 524
Telefax: 05331 / 86 7724
E-Mail: @daniela.rieken

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz

DE 116882937

Haftungshinweis

Trotz regelmäßiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Urheberrechtsverletzung

Wir entfernen den Inhalt umgehend, sollten trotz sorgfältiger Kontrollen die Urheberrechte anderer in irgendeiner Weise verletzt werden. Bitte nehmen Sie umgehend Kontakt auf.

Veranstalter

Stadt Wolfenbüttel
Stadtmarkt 3-6
38300 Wolfenbüttel

Organisation

Daniela Rieken <@daniela>

Allgemeine Anfragen

@info

Booking

@booking
Okka Kramer
Matthias Bergmann
Kevin Kröncke
Marty Falk
Philipp Ballschuh

Contest

@contest
Kai Baltzer
Arne Renner
Marty Falk
Alexander Anton

Gastronomie

@gastro

Stage

@stage

Presse, Social Media, Marketing & Kommunikation

@presse

Sponsoring

@sponsoring

Website

Lukas Rohr <@lukas>